powered by apotheken.de Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Nutzungsbedingungen
gesundheit-heute.de » Krankheiten | Therapie » Gesund leben » Notfälle und Erste Hilfe » Notfälle von A-Z

Alkoholvergiftung



Die Alkoholvergiftung (Alkoholintoxikation) ist die häufigste Vergiftung. Die Beschwerden hängen von der Blutalkoholkonzentration (BAK) ab. Hinzu kommen individuelle Faktoren wie Körpergewicht, Müdigkeit, Hunger sowie die zusätzliche Einnahme von Drogen oder Schmerz- und Beruhigungsmitteln. Männer haben in der Regel eine höhere Alkoholtoleranz als Frauen.

Anzeichen und Beschwerden

Die Alkoholeffekte sind stark dosisabhängig und umfassen:

  • Übelkeit und Erbrechen
  • Alkoholgeruch der Ausatemluft
  • Übertriebene Fröhlichkeit oder Aggressivität
  • Unkoordinierte Bewegungen und Sprachstörungen („Lallen“)
  • Unfähigkeit, Gefahren (vor allem im Straßenverkehr) richtig einzuschätzen
  • Verminderung der Schmerzempfindlichkeit
  • Bei schwerer Alkoholvergiftung Bewusstlosigkeit und vollständige Erinnerungslücken („Black out“).

Maßnahmen

  • Ist der Betroffene mindestens 10 Jahre alt und bei vollem Bewusstsein, ist es sinnvoll, durch lauwarmes Salzwasser (1 EL Salz auf 1 Glas Wasser) Erbrechen zu provozieren, notfalls auch durch Finger-in-den-Hals-stecken
  • Kopf (zur Ernüchterung) unter Wasser halten oder feuchte Lappen auf die Stirn legen.

Bei schwerer Alkoholvergiftung mit Bewusstseinsstörungen:

Die vier Stadien bzw. Schweregrade der Alkoholvergiftung

Grad der Alkoholvergiftung

I

II

III

IV

Promille (‰)1

0,5–1,5

1,5–2,5

2,5–3,5

ab 3,5

Anzeichen und Symptome

  • Enthemmung
  • Leichtere Gangstörungen
  • Verwaschene, undeutliche Sprache
  • Reizbarkeit
  • Benommenheit
  • Euphorische Stimmung oder aggressive Gereiztheit
  • Bewusstseinstrübung
  • Schwere Gangstörungen
  • Bewusstlosigkeit
  • Verwirrtheit, Schläfrigkeit bis Koma
  • Schmerzunempfindlichkeit
  • Unterzuckerung
  • Unterkühlung
  • Tiefes Koma
  • Atemstörungen bis hin zum Atemstillstand
  • Herz-KreislaufVersagen
  • Tod2

1 Kinder sind durch ihre unreifere Leber durch Alkohol besonders gefährdet, bei ihnen können bereits geringe Mengen eine Vergiftung verursachen. Umgekehrt lassen bei manchen Erwachsenen mit entsprechend „trainiertem“ Alkoholkonsum die Symptome auf einen niedrigeren Alkoholgehalt schließen, als es dem tatsächlichen Blutspiegel entspricht.

2 Die tödliche Alkoholdosis beginnt bei 3 Promille. Lebensgefahr besteht vor allem durch Aspiration (In-die-Lunge-Geraten) von Erbrochenem, durch Atemstillstand und Unterkühlung im Freien.


Von: gesundheit-heute.de; Dres. med. Katharina und Sönke Müller | zuletzt geändert am 10.11.2016 um 09:46


Wir sind für Sie da

Öffnungszeiten

    Mo - Fr
    08:00 bis 18:30
    Sa
    09:30 bis 13:00

notdienste

Vorbestellungen

Auf Wunsch liefern wir Ihre Vorbestellungen, ab einem Mindestbestellwert von 20€, auch nach Hause.

Besuchen Sie uns auch bei

Phytothek

News

Wenn das Herz aus dem Takt gerät

Unser Herz schlägt fast durchgehend im Gleichtakt. Umso beunruhigender, wenn es doch mal stolpert oder kurz... mehr

Grippe: Wem nützt eine Impfung?

Die meisten Grippe-Infektionen ereignen sich jedes Jahr zwischen Dezember und April – für eine Impfung ist... mehr

Alkoholismus: Hilfsangebote nutzen

Alkohol ist aus unserer Gesellschaft kaum wegzudenken. Andererseits leiden alkoholkranke Menschen nach wie... mehr

Muttermilch hilft Frühgeborenen

Bei Müttern von Frühgeborenen setzt sich die Muttermilch anders zusammen als bei Müttern von zeitgerecht... mehr

Schlafmangel ermüdet Gehirnzellen

Schlafmangel wirkt sich negativ auf das Funktionsniveau der Gehirnzellen aus. Das zeigt eine neue Studie.... mehr

ApothekenApp

Die Phönix-Apotheke auf Ihrem iPhone, iPad, iPod oder Android-Smartphone:

Available on App Store
Android app on Google Play
ApothekenApp gratis installieren und PLZ "44263" und "Phönix-Apotheke" eingeben.
Mit Vorbestellfunktion, täglichen Gesundheitsmeldungen, Notdienstapotheken-Suche und vielem mehr.
Die ApothekenApp der Phönix-Apotheke – die Apotheke für unterwegs.